Politik und Wirtschaft

„Ich empfinde die Licht-Klang-Installation ‚In Vielfalt geeint‘ als ein kühnes Projekt, das eindrucksvoll Kontinuitäten und Brüche zwischen Geschichte, Gegenwart und Zukunft symbolisiert. Und das in einer zeitgenössischen Ausdrucksform, die bei aller technischen Raffinesse sinnlich berührt, also im besten Sinne Europas Stärken – Ratio und Ästhetik – zum Ausdruck bringt.

BJÖRN ENGHOLM
SPD-Politiker

„Ein faszinierendes und ambitioniertes Projekt. Und ein tolles Symbol für das Europäische Friedensprojekt, das zurzeit von so vielen Seiten unter Druck steht.“

DR. MATHIAS DÖPFNER
CEO Axel Springer SE

„Haben Sie vielen herzlichen Dank für die Übermittlung der Leporello-Tetralogie ‚In Vielfalt geeint‘, über die ich mich sehr gefreut habe und die ich mit großem Interesse gelesen habe.
Es sind Zeiten historischer Veränderungen und wir stehen mehr denn je in einer Verantwortung, die über unser Land hinausgeht. Ich bin fest davon überzeugt, dass Ihr künstlerisches Werk ein wichtiges Zeichen für den Europäischen Frieden, für Einheit, Demokratie und Vielfalt ist. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen von Herzen weiterhin viel Erfolg und verbleibe mit besten Grüßen nach Berlin, Ihr …“

FRIEDRICH MERZ
CDU Politiker

„Ihr Kunstwerk macht auf mich einen interessanten Eindruck und würde sicherlich eine Bereicherung darstellen.“

PAUL FRESDORF, MdA
Parl. Geschäftsführer FDP-Fraktion
Abgeordnetenhaus von Berlin

„Vielen Dank für die Übersendung der Leporello-Tetralogie „In Vielfalt geeint“ das WAHRZEICHEN REICHSTAG das ich mir mit großem Interesse angesehen habe. Ich bin mir sicher, dass auch der Bundestagspräsident und die Abgeordneten des Deutschen Bundestages von Ihrem Werk ebenso beeindruckt sind, wie ich.“

GERRY WOOP
Staatssekretär für Europa
Senatsverwaltung für Kultur und Europa


„Das Werk kommt genau zur rechten Zeit.“

DR. RICHARD VON WEIZSÄCKER
Bundespräsident

„Es freut mich, dass das Reichstagsgebäude Sie zu einer solchen künstlerischen Idee inspiriert hat.“

PROF. DR. NORBERT LAMMERT
Bundestagspräsident

„Künstlerisch und ästhetisch reizvoll.“

DR. OTTO GRAF LAMBSDORFF
Präsident der liberalen Internationale

„Mein Leben lang habe ich mich mit Lichtarchitektur und ihrer
Entwicklung im Laufe der Baugeschichte beschäftigt.
Das Wahrzeichen Reichstag ist etwas völlig Neues,
es ist gleichermaßen genial wie revolutionär.“

DR. OSCAR SCHNEIDER
Bundesbauminister

„Zweifellos ein sowohl künstlerisch als auch konzeptionell gelungener Ansatz. Als Vorsitzender eines Hochtechnologie-Unternehmens darf ich Sie insbesondere meiner Sympathie für die kreative Anwendung der Lasertechnik versichern, die im gestalterischen Werk die für unser Land dringliche Zukunftsorientierung im Denken und Handeln symbolisiert.“

PROF. DR. LOTHAR SPÄTH
Ministerpräsident a.D.
JENOPTIK AG

„Mit der Lichtpyramide wird der politische Mittelpunkt Deutschlands in einer Art und Weise hervorgehoben, wie es einer Demokratie gut tut.“

DR.-ING. JOACHIM SCHMIELE
Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI)

„Mich hat die Idee von Anfang an überzeugt und fasziniert.“

SIEGRUN KLEMMER
MdB, Berlin

„Wer zur Faszination und Attraktion des Reichstagsgebäudes noch etwas Zusätzliches beitragen will, muss weit Überdurchschnittliches bieten. Mit dieser Licht- und Toninstallation kann das gelingen.“

ULRICH HEINRICH,
MdB, Baden Württemberg

„Die Laserpyramide ist ein Glücksfall für Berlin und den Reichstag.
Sie ist ein für alle Augen sichtbarer Lichtstrahl der Hoffnung, Gerechtigkeit und des Friedens und versinnbildlicht, dass in unserer eher konsumorientierten Welt Ideale nicht aufgegeben werden dürfen.
In dem Werk kommt eine auf das Wohl aller gerichtete Humanität zum Ausdruck“

EDELTRAUD TÖPFER
MdB, Berlin

„Jedes Wahrmachen braucht die richtige Zeitqualität! Alles Gute!“

MARIE-LUISE DÖTT
MdB, NRW

„Licht – Raum – Leben – Zukunft – Lebensraum,
Faszination der Unendlichkeit in der Endlichkeit unseres Tuns.
Ein Stück Wissen um die Chance Neues zu wagen. Wir sollten dieser Idee die Chance und den Raum geben, den sie braucht!“

MARGARETE SPÄTE
MdB, Sachsen-Anhalt

„Das ist ein großartiges Projekt!“

Dr. MARTIN MAYER
MdB, Bayern

„Die Idee für dieses „Wahrzeichen“ – insbesondere die zugrunde liegende Philosophie – ist faszinierend und wäre auch in der Durchführung eine künstlerische Bereicherung!“

ANNI BRANDT-ELSWEIER
MdB, NRW


Weitere Kommentare:

 Kunst und Kultur | Medien und Wissenschaft | Ausstellungsbesucher